Ein nachhaltiger Bankökonom für die Finanztransaktionssteuer

Die von der Bundesregierung groß hinaus posaunte Bankenabgabe ist nicht viel mehr als die von Ackermann und Co geforderte Einführung eines Bankensicherungsfonds. Eine Beteiligung an den Kosten der aktuellen Finanzkrise ist nicht vorgesehen. Dagegen ist eine Finanztransaktionssteuer, die zukünftig finanzielle Spekulationen besteuern und damit auch vermindern soll (sie kann diese nicht beseitigen) die wesentlich wirksamere und gerechtere Lösung. Das bestätigt auch ein Ökonom der alternativen GLS Bank.

100324_PM_final.pdf application/pdf-Objekt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.