Schuldenerlass: Wie Griechenland bei der Rettung Deutschlands half

Natürlich ist es einigermaßen fragwürdig, in Friedenszeiten entstandene Schulden, wie im Falle Griechenlands, mit dem Erlass von Reparationszahlungen, wie im Fall Deutschlands nach dem zweiten Weltkrieg, zu vergleichn. Allerdings war der Schuldenerlass 1953 gegenüber der Bundesrepublik auch eine Konsequenz aus den fatalen Folgen, welche die langwierigen Auseinandersetzungen über die deutschen Reparationszahlungen für die Weimarer Republik hatten. Ökonomisch wurde die Debatte zwischen Keynes und Ohlin unter dem Stichwort „Transferproblem“ geführt. Keynes nahm damals eine kritische Position gegenüber den hohen Reparationszahlungen ein, die Deutschland im übrigen niemals leistete.

Schuldenerlass: Wie Griechenland bei der Rettung Deutschlands half | Schuldenkrise – Frankfurter Rundschau.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.