WM 2010: Wie fair produziert Adidas?

Hannes Koch hat vor Ort recherchiert, wie die Arbeitsbedingungen und die Löhne von Arbeiterinnen in den Zulieferbetrieben von Adidas in Guangzhou, Südchina sind. Klar ist, das in diesen Betrieben die Arbeitsplatz-Standards von Adidas verletzt werden. Was tut der Konzern dagegen? Auch ein wichtiges Thema, wenn die deutsche Fußballnationalmannschaft in Adidas-Klamotten auf den Platz läuft.

Die Hochleistungsbranche – taz.de.

George Soros: Millionenangriff auf die etablierte Ökonomie – Politik – Ökonomie – Ökonomie-Nachrichten – Handelsblatt.com

Die VWLer immer noch verwirrt, im Jahr 2 nach dem Crash. Aber endlich Zeit für interessante Ideen und nicht mehr die Dampfwalze der Mainstream-Dominanz. Daraus könnten schon ein paar neue Konzepte entstehen.  Schließlich ist Keynes‘ „Allgemeine Theorie“ auch erst sieben Jahre nach dem großen Crash 1929 veröffentlicht worden.

George Soros: Millionenangriff auf die etablierte Ökonomie – Politik – Ökonomie – Ökonomie-Nachrichten – Handelsblatt.com.

Tagung: Volkswirte überdenken ihre Theorien – Politik – Ökonomie – Ökonomie-Nachrichten – Handelsblatt.com

Im Ausland denken die Ökonomen schon ernsthaft nach über eine Erneuerung der Ökonomie nach der Krise der „Great Moderation“. Ich hoffe, diese selbstkritische Überpüfung liebgewonnener Theorien macht an den deutschen Grenzen nicht halt.

Tagung: Volkswirte überdenken ihre Theorien – Politik – Ökonomie – Ökonomie-Nachrichten – Handelsblatt.com.

DIW Berlin: Private Equity Finanzierung von Unternehmen kurzfristig schädlich

Eine neuere Studie aus dem DIW widerlegt ältere Studien, die Private Equity Finanzierung von Unternehmen für uneingeschränkt positiv für die Firmenentwicklung hielten. Diese Studie belegt den kurzfristigen Schaden durch Private Equity („Heuschrecken“), der nur bei langfristigem Engagement dieser Investoren in ein positives Ergebnis verwandelt wird:

„The paper investigates whether the presence and tenure of Private Equity (PE) investment in European companies improves their performance. Previous studies documented the unambiguous merit of a buyout during the 1980s and 1990s for listed firms in the US and UK markets. This study analyzes such influences in both listed and unlisted European firms during 2002-2007. Our analysis suggests that shortterm PE investments have, on average, a detrimental effect on firm performance. The performance of a firm that has PE backing is lower than that of a firm without PE backing in the first year of PE investment. Such an effect disappears if PE investments remain in the firm for an uninterrupted six-year term.“

DIW Berlin: 0059122.

DIW: Ökosteuer hat zu geringerer Umweltbelastung des Verkehrs beigetragen

Das DIW hat gemischte Nachrichten über den Erfolg der Ökosteuer auf Benzin und Diesel hinsichtlich der CO2-Vermeidung. Die gewünschten Mengenreduktionen durch die höheren Preise werden überkompensiert durch höhere Fahrleistungen bei den oberen Einkommensklassen. Die schwarz-gelbe Bundesregierung will diesen Effekt noch mehr anheizen, indem sie die private Nutzung von Dienstwagen noch stärker subventioniert, als das in Deutschland sowieso der Fall ist:

„Eine Erhöhung der Spritpreise reduziert die gefahrenen Kilometer der privaten Haushalte. Zweieinhalb Mal stärker wirken jedoch steigende Einkommen, die die Fahrleistung erhöhen. Die Ökosteuer beeinflusst daher durchaus das Verkehrsverhalten, ihr Beitrag zur Reduktion der CO2-Emmissionen ist aber eher gering, wie eine neue Studie des DIW Berlin zeigt.“

10-13.pdf application/pdf-Objekt.

Ein nachhaltiger Bankökonom für die Finanztransaktionssteuer

Die von der Bundesregierung groß hinaus posaunte Bankenabgabe ist nicht viel mehr als die von Ackermann und Co geforderte Einführung eines Bankensicherungsfonds. Eine Beteiligung an den Kosten der aktuellen Finanzkrise ist nicht vorgesehen. Dagegen ist eine Finanztransaktionssteuer, die zukünftig finanzielle Spekulationen besteuern und damit auch vermindern soll (sie kann diese nicht beseitigen) die wesentlich wirksamere und gerechtere Lösung. Das bestätigt auch ein Ökonom der alternativen GLS Bank.

100324_PM_final.pdf application/pdf-Objekt.